Landesmeisterschaft2019 weibliche D-Jugend

Landesmeisterschaft2019 weibliche D-Jugend

Landesmeisterschaft2019 weibliche D-Jugend

Am19. Mai 2019 machte sich die weibliche D1 des HSV Frankfurt (Oder) auf den Weg nach Eichstädt um am Brandenburg – Cup 2019 (umgangssprachlich gern Landesmeisterschaft genannt) teilzunehmen und auch zum 1. Mal zu gewinnen. Pünktlich um 7 Uhr am Sonntagmorgen startete der eigens für dieses Ereignis organisierte Bus in Richtung Eichstädt. Die Stimmung war von Anfang an gut und es lag eine Mischung aus Aufregung, Entschlossenheit und Freude in der Luft.

Um 9 Uhr erreichte der Bus die anvisierte Sportstätte in einem Gewerbegebiet und die Spielerinnen bezogen Ihr Lager. Eine Stunde Zeit verblieb noch bis zum Anpfiff, also wurde der Fanblock auf den Zuschauerplätzen eingerichtet und die ersten Runden zur Erwärmung gedreht.

 Um10 Uhr wurde die Landesmeisterschaft vom Handballverband Brandenburg eröffnet und die teilnehmenden Mannschaften vorgestellt. Neben den Frankfurter Spielerinnen des HSV waren ebenfalls der Frankfurter Handballclub, der HSV Falkensee 04, der VfB Doberlug-Kirchhain, der SV Stahl Finow und der SV Chemie Guben 1990 angereist.

 Nach der Begrüßung begannen endlich die heißersehnten Spiele. Gespielt wurde jeweils2x 10 Minuten. Doch unsere Mädels mussten sich noch etwas in Geduld üben, da Ihr erstes Spiel erst als 3. Spiel angesetzt wurde. Aber alle Spielerinnenwarteten geduldig, studierten konzentriert die bereits spielenden Gegner und freuten sich auf Ihren bevorstehenden Einsatz auf dem Feld.

 Um10:50 Uhr war es endlich soweit und das erste Spiel der HSV Mädels startete gegen den SV Stahl Finow. Da alle 20 ! ! ! Spielerinnen der Mannschaftmitgereist waren, standen den Trainern die volle Auswahl für die Spielaufstellung zur Verfügung. Unsere Mädels waren von der ersten Minute an konzentriert und voll bei der Sache. Sofort war klar, dass es heute jeder Gegner gegen den HSV schwer haben wird. Jede einzelne Spielerin des HSV wollte diesen Brandenburg –Cup 2019 gewinnen. So entschieden ging auch das erste Spiel mit 12:1 für den HSV aus.

 Es folgte aus Frankfurter Sicht das zweite Spiel mit dem HSV Falkensee 04 als Gegner. Wieder war von Anfang an die Entschlossenheit jeder Spielerin, sowohl bei den Frankfurterinnen als auch den Mädels vom HSV Falkensee 04 zu spüren. Doch die Frankfurterinnen waren konzentrierter und somit gewannen sie dieses Spiel am Ende mit 9:4.

 Nacheiner kleinen Mittagspause stand das Spiel gegen den VfB Doberlug-Kirchhain an. Die Mädels des HSV kamen auch hier wieder sofort gut ins Spiel und von der Müdigkeit und Trägheit nach dem Essen war nichts zu sehen. Somit wurde diese Partie auch souverän mit 14:2 für den HSV gewonnen.

 Kurz danach stand das, aus unserer Sicht, Entscheidungsspiel gegen den FHC an. Auch diese Mannschaft hatte bisher alle Spiele gewonnen und somit war jedem klar, dass mit diesem Spiel die Entscheidung über den Turniersieg gefällt wird. Der Anpfiff kam und nach 53 Sekunden fiel das erste Tor für den FHC. Kurzer Schock für den HSV. Aber heute hatte sich jede Spielerin vorgenommen die Zweitplatzierung aus dem letzten Jahr zu verbessern. Somit schüttelten alle die Anspannung ab, die Abwehr stand sicher und im Angriff wurde jede Möglichkeit eines Abschlusses genutzt. Somit gelang dann in der 3. Spielminute der Ausgleich aus HSV Sicht. Ein wichtiger Treffer, denn jetzt wollten sich die Girls den Sieg nicht mehr nehmen lassen und versenkten mehrere Bälle nacheinander im FHC – Tor. Der FHC hielt gut dagegen und die Zuschauer und mitgereisten Fans sahen, wie gewohnt, ein schönes Handballspiel auf Augenhöhe, dass am Ende der HSV verdient mit 10:5 gewann.

 Somit stand als letztes Spiel noch die Partie gegen den SV Chemie Guben 1990 an. Unsere Spielerinnen, denen man das kräftezehrende letzte Spiel noch ansah, kämpften sich tapfer über die letzten 20 Minuten. Auch hier war der Sieg zum Schluss mit 12:4 für den HSV eindeutig.

 Der Fanblock, der die Mädels lautstark von Spiel zu Spiel getragen hatte, tobte und die Halle bebte. Die Mädels des HSV Frankfurt (Oder) haben mit 5 Siegen zum 1.Mal die Landesmeisterschaft der wD gewonnen.

 Nacheiner so tollen und erfolgreichen Landesmeisterschaft, kann sich wohl jeder vorstellen das die Heimfahrt sehr feucht fröhlich war.

 Jetztgeht es am 14.06.2019 nach Wismar zum Junior – Cup wo sich alle Meister und Vizemeister der neuen Bundesländer und Berlin messen werden. Im letzten Jahrerreichten wir einen tollen 7. Platz und in diesem Jahr … schauen wir mal ! ! !

« zurück zur Übersicht