CORONA -verhindert Medaille für die männliche A Jugend-


Lange waren die Verantwortlichen und die Mannschaft imungewissen ob es in der Spielsaison noch weitergeht. Durch die Quotenregelungdes HVB ist es jetzt offiziell. Der HSV Frankfurt /Oder belegt einen für dieMannschaft und Trainer guten 4. Tabellenplatz in der Brandenburgliga. Damit hatman die Liga nach dem Wiederaufstieg nicht nur gehalten, sondern etabliertesich im oberen Drittel der Tabelle. Auch wenn es nicht zu einer Medaillegereicht hat haben die Jungs in der Saison mit gutem Handball gezeigt was siekönnen. Einige Spieler werden nach der Saison zum Studium gehen andere ihrenberuflichen Werdegang woanders fortsetzen und somit vorerst nicht mehr bei unsHandballspielen. Unter der Saison stellte Benedikt Behlick mit einemZweitspielrecht beim Oranienburger HC in der A Jugend Oberliga Ostseespree seinKönnen unter Beweis. Oder der langgewachsene Benno Brandl der schon seit Jahrennicht nur selbst Handball spielt sondern sich gleichzeitig noch um diemännliche E Jugend kümmert. Oder Daniel Platkevizius, Paul Haustein und KubaSlawinski gleich alle drei spielen nicht nur Handball sondern sitzen entweder imKampfgericht pfeifen Spiele der HSV Jugend und engagieren sich als Co Trainerim Verein. Auch Veith Kaspar soll nicht unerwähnt bleiben ist er doch unter derWoche zum Studium in Dresden. Da war es sicherlich nicht einfach Freitag zumTraining zu erscheinen am Sonnabend selbst spielen und Sonntag alsSchiedsrichter auf der Platte zu stehen. Man kann gar nicht alles aufzählen wasdie Jungs hier im Verein geleistet haben. Sie haben sich von Monat zu Monatweiterentwickelt. Sind mit ihren Aufgaben gewachsen und haben Verantwortung übernommen.Das alles sind kleine Lichtblicke im männlichen Frankfurter Jugendhandball. 

« zurück zur Übersicht