14. Spieltag weibliche Jugend B


HSV Frankfurt – HSV Oberhavel 19:13 (8:7)

Spitzenspiel in der Brandenburgliga weibliche B – Jugend, der HSV Frankfurt (4. Platz) empfing den Tabellenzweiten Oberhavel, beide Teams trennt nur ein Punkt.

Die HSV – Mädels waren nach fünf Minuten im Spiel angekommen und setzten sich vom 2:2 bis zur zwölften Minute auf 5:2 ab. Es war trotzdem eine ausgeglichene erste Hälfte. Oberhavel schaffte beim 7:6 wieder den Anschluss, mit 8:7 für die Frankfurterinnen ging es in die Pause. Lobende Worte gab es für die konsequente Abwehrarbeit, nur die fehlende Kaltschnäuzigkeit beim Torabschluss wurde bemängelt. Oberhavel startete in die zweite Hälfte mit dem 8:8 Ausgleich und es blieb bis zum 11:10 (33.) ein spannendes und ausgeglichenes Spitzenspiel. Unsere HSV – Mädels zeigten jetzt eine klasse Abwehrarbeit, mit einer stark haltenden Lilo Reinschke im Tor. Über den Kampf steigerten sie sich in einen Spielrausch. Bis zum 15:12 hielten die Randberliner das Ergebnis noch in Grenzen, mit drei Treffern in Folge stellten die Frankfurterinnen die Weichen auf Sieg (18:12). Am Ende feierten unsere Mädels auf Grund der Leistung in der zweiten Halbzeit einen verdienten 19:13 Erfolg. Zur Freude der Trainer konnten sich neun Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen, mit einer überragenden Laura Köhne. Am Dienstag kommt Teltow zum Nachholepunktspiel nach Frankfurt, wo es gilt an diese Leistung anzuknüpfen.

HSV: Lilo Reinschke, Kira Enders (1 Tor), Lea Teichmann (1), Melissa Kuder, Johanna Weiss-Motz, Sharona Pajer (3), Michelle Kasten (2), Celine Rieger (1), Emilia Pilz (2), Laura Köhne (7), Carolin Pohl (1), Anna Richter (1) Trainer: Roland Merting, Matthias Richter, Kimberly Sarkissow

« zurück zur Übersicht