10. Punktspieltag weibliche Jugend C


Neuenhagener HC - HSV Frankfurt I 8:17 (4:8)

Die erste Mannschaft des HSV Frankfurt hielt in der Meisterschaft der weiblichen C-Jugend das Titelrennen offen. Mit einem Miniaufgebot ging die Reise nach Neuenhagen. Neben den Ausfällen Mia Senges, Linda Preuss und Sophie Thater, verletzte sich nach 10 Minuten auch noch Nike Weddemar schwer. Gute Besserung wünscht das ganze Team. Der HSV fand, nun ohne Wechselspieler, schwer in die Partie. Nach 13 Minuten glich Neuenhagen zum 4:4 aus. Bis dahin brachten die Frankfurterinnen schon sechs freie Würfe nicht im Tor unter. Bis zur Pause stabilisierte sich die Abwehrarbeit und Lenya Schimczik wurde zum gewohnt sicheren Rückhalt. Mit sechs Treffern in Folge wurden beim 4:10 die Seiten gewechselt. Nach der Pause sahen die mitgereisten Eltern einen dominierenden HSV, allein die Chancenverwertung verhinderte ein besseres Ergebnis. Immer wieder scheiterten die HSV Mädels an der besten Neuenhagenerin, die viele Würfe entschärfte. Von fünf Strafwürfen konnte nicht einer verwandelt werden. Am Ende stand ein 8:17 Erfolg für den HSV, ein gelungener Auftakt für die Woche der Entscheidungen mit den beiden Spielen in Meisterschaft und Pokalfinale gegen die C II des HSV.

HSV: Lenya Schimczik, Lea Teichman (6 Tore), Melissa Kuder (5), Sharona Pajer (3), Alina Koch, Lilli Stahl (2), Nike Weddemar (1), Karolin Wienke Trainer: Roland Merting, Kimberly Sarkissow

« zurück zur Übersicht