Sponsorenleiste 1Sponsorenleiste 2Sponsorenleiste 3Sponsorenleiste 4
KBZ CTS Autohaus Dyballa Taxi mit Herz Heckmann Maschinenbau und Verfahrenstechnik GmbH Wolf Fliesenleger Maler Kadetzki Maik Urtel Bauunternehmer Tischlerei Netzker Pilz Immobilien engel sport BAUMSTARK Abriss & Schadstoffsanierung blissmedia ETL-FFO ALTUS Commerzbank LKT  Landschafts-Garten- Kanal und Tiefbau MWS

7. Spieltag der wJD in Wildau

Jeweils zwei Halbzeiten mit zwei verschiedenen Gesichtern

Am Wochenende trafen unsere Mädels auf den Frankfurter HC und den HSV Wildau. Im ersten Spiel ging es gegen den Lokalrivalen vom FHC, wobei die erste Halbzeit komplett verschlafen wurde. Fehlende Aggressivität in der Abwehr sowie Fehler im Spielaufbau und Nachlässigkeiten im Angriffsspiel waren für den klaren Pausenrückstand von 4:11 verantwortlich. Nach der Pause zeigte aber unsere Mannschaft ein anderes Gesicht. Von Beginn an waren unsere Mädels im Spiel, zeigten gelungene Kombinationen im Angriff und auch die Abwehr stand relativ sicher. Einige unglückliche Schiedsrichterentscheidungen gingen leider nicht zu unseren Gunsten aus. Dennoch kämpften wir uns heran und am Ende ging das Spiel knapp mit 16:20 verloren.

Gegen Wildau wollten wir auf die gute zweite Halbzeit gegen den FHC aufbauen. Doch wir konnten nichts davon umsetzen. In allen Bereichen riefen wir nicht unser Potenzial ab, so dass es mit 5:5 in die Pause ging. Doch die zweite Halbzeit sollte wieder für einiges entschädigen. Unsere Mädels waren hellwach, zeigten Kämpferherz und waren auch im Abschluss zielstrebiger. Im Verlaufe des Spiels konnten wir uns langsam absetzen und am Ende sprang ein doch ungefährdeter 18:10 Sieg heraus. Dennoch sollte das Ziel sein, zwei starke Halbzeiten auf die Platte zu bringen.

Ein großer Dank geht an Lea, Sharona und Lenya, die am Freitag spontan zugesagt haben, um uns zu unterstützen, da wir kurzfristig 6 Mädels ersetzen mussten. Große Klasse !

Das zeigt mal wieder, dass in unserem Verein der Zusammenhalt groß geschrieben und auch gelebt wird!

6. Spieltag der weibl. D-Jugend

Zum Auftakt des neuen Jahres ging es am 6. Spieltag mit den Partien gegen Schlaubetal und Wildau weiter. Alle Mädchen sind gut ins neue Jahr gekommen und somit hatte der Trainer den gesamten Kader zusammen.

Im ersten Spiel gegen Schlaubetal begannen unsere Mädels verhalten. Man merkte ihnen an, dass ihnen nach den Ferien noch das Selbstverständnis im Spiel fehlte. Dennoch gestalteten sie das Spiel sehr einseitig und konnten die Führung stetig ausbauen. Wir nutzten das Spiel, um allen Mädels im Kader entsprechende Einsatzzeiten zu geben. Am Ende sprang ein ungefährdeter 28:7 Sieg heraus.

Im zweiten Spiel wartete mit dem HSV Wildau ein Gegner auf Augenhöhe. Nach anfänglichen Problemen konnten wir uns auf die aggressive Verteidigung des Gegners einstellen und unsere Chancen in Tore ummünzen. Dennoch machten wir es dem Gegner zu leicht und ließen einfache Tore zu. Unsere Verteidigungsarbeit sah mehrmals nicht gut aus. Mit 15:9 ging es in die Halbzeit. Im zweiten Abschnitt wurde das Ergebnis verwaltet, ohne im Angriff und in der Verteidigung zu glänzen. Im Angriff fehlte aufgrund der weiterhin guten Verteidigung des HSV Wildau oft das Durchsetzungsvermögen. Dazu kamen die Nachlässigkeiten im Abwehrverbund. Damit luden wir Wildau immer wieder zum Torewerfen ein. Am Ende gewannen wir mit 25:19. Dadurch konnten wir den 2. Tabellenplatz absichern. Eine Steigerung ist aber notwendig, um in 3 Wochen gegen den FHC und Wildau gut auszusehen.