Sponsorenleiste 1Sponsorenleiste 2Sponsorenleiste 3Sponsorenleiste 4
KBZ CTS Autohaus Dyballa Taxi mit Herz Heckmann Maschinenbau und Verfahrenstechnik GmbH Wolf Fliesenleger Maler Kadetzki Maik Urtel Bauunternehmer Tischlerei Netzker Pilz Immobilien engel sport BAUMSTARK Abriss & Schadstoffsanierung blissmedia ETL-FFO ALTUS Commerzbank LKT  Landschafts-Garten- Kanal und Tiefbau MWS

Weihnachtsturnier 2017

Ausschreibung »

Anmeldung »

2. Spieltag der D-Jugend

 

Am 07.10.2017 trafen unsere Mädels in eigener Halle auf den MTV Altlandsberg und die HSG Schlaubetal-Odervorland.

Im ersten Spiel gegen Altlandsberg wurden gleich die Nerven der Trainer und Zuschauer auf die Probe gestellt. Unsere Mannschaft ließ Spielfreude, Passgenauigkeit und die taktischen Vorgaben im Angriffsspiel vermissen. Dazu kamen vermeidbare Abspielfehler, die sich durchs ganze Spiel zogen. Am Ende konnte man nur mit dem Ergebnis von 25:7 zufrieden sein, welches am Ende doch noch deutlich ausfiel.

Im zweiten Spiel ging es gegen die HSG Schlaubetal-Odervorland. Von Beginn an merkte man den Mädels an, dass sie auf Wiedergutmachungskurs waren. Die Nachlässigkeiten wurden vom Trainer nach dem ersten Spiel klar angesprochen. Schnelles Kombinationsspiel, sicheres Passspiel und eine gute Chancenverwertung ließen das erste Spiel vergessen. Dem Gegner wurde nicht ansatzweise angeboten, ins Spiel zu finden, was am Ende hochverdient mit 33:1 gewonnen wurde. Auf diese Leistung kann weiter aufgebaut werden.

Teamtag bei Füchse Berlin 

Am Sonntag wartete auf die HSV-Mädels der Team-Tag. Der weg führte uns zum Spiel der Füchse Berlin - TBV Lemgo. Die Tickets zum Spiel gewannen unsere Mädels für Ihren Turniersieg in Rangsdorf, was zur totalen Begeisterung führte. Wir trafen uns früh am Bahnhof und wollten unsere Reise mit dem Zug antreten. Aufgrund der Sturmschäden vom Donnerstag fiel der Zug anders lautender Meldungen doch aus. Zum Glück hatten wir uns dazu im Vorfeld einen Plan B zurechtgelegt und stiegen auf Autos um, so dass unsere Fahrt losgehen konnte. In der Halle angekommen, machten wir es uns mit Popcorn und Getränken gemütlich und warteten gespannt auf das Spiel. Der erste Höhepunkt fand bereits vor dem Anpfiff statt, als der Einlauf der einzelnen Spieler zelebriert wurde. Unsere Mädels sahen begeistert zu.

Das Spiel dominierten die Füchse von Beginn an und konnten den Vorsprung stetig ausbauen. Die spielerische Überlegenheit war hier nicht zu übersehen.

Das Hauptereignis stand den Mädels kurz vor der Halbzeitpause bevor, als Maskottchen „Fuchsi“ durch die Reihen ging und mit den Mädels abklatschte und für Fotos bereit stand. Beeindruckend und DANKE an „Fuchsi“. Am Ende gewannen die Füchse gegen Lemgo mit 36:23 und bleiben somit Tabellenführer. Anschließend gingen wir zur Berliner Mauer und posierten für ein Mannschaftsfoto. Ein Super-Moment und gelungener Abschluss. Danach traten wir die Heimreise an, verbunden mit einem kurzen Boxenstopp bei McDonald`s. Es gab Eis für alle!

 

Wiedermal ein toller und gelungener Team-Tag, Tradition beim HSV

01.10.17  Oberliga weibliche  Jugend C

HSV Frankfurt – Oranienburger HC 13:18

Zum ersten Heimspiel in der Oberliga empfing der HSV Frankfurt den Oranienburger HC. Die Mädels des HSV waren nach der Niederlage in Doberlug Kirchhain hoch motiviert, und wollte den vielen Zuschauern ein gutes Handballspiel bieten. Mit einer 4:1 Führung gelang ihnen auch ein sehr guter Start. Oranienburg konnte zum 4:4 ausgleichen und es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Beim 6:6 setzte sich der HSV mit zwei Treffern auf 8:6 ab, die Gäste stellten mit dem dritten Treffer in Folge den 8:9 Halbzeitstand her. Und so spannend ging es nach dem Wechsel bis zum 11:11 weiter. Ein großes Kompliment an die Abwehr, die den gefährlichen Gästerückraum kaum Entfaltungsmöglichkeiten bot. Der HSV kam mit schnellem Passspiel immer wieder frei zum Torwurf durch. Das änderte sich in den letzten 15 Minuten. Die Gäste unterbanden jetzt das schnelle Spiel des HSV und machten alles fest, was sich dem 9 Meter-Kreis näherte. Dazu kam ein klares Übergewicht auf der Torwartposition, nicht umsonst stellt Oranienburg die Nr. 1 in der Brandenburg Auswahl. Mit sechs Toren in Folge zum 11:17 gelangen die Gäste auf die Siegesstraße. Den HSV Mädels muss man ein gutes Heimspieldebüt bescheinigen. Aber was wäre möglich gewesen, wenn sechs verworfene Siebenmeter ins Tor gefunden hätten, und neben einer bärenstarken Laura Köhne (insg. 9 Treffer) auch noch andere Spielerinnen in der zweiten Hälfte getroffen hätten. So stand am Ende eine 13:18 Niederlage, die aber optimistisch in die Zukunft sehen lässt.

23.9.2017 Oberliga weibliche Jugend C

- Doberlug Kirchhain – HSV 29-11 -

Zum ersten Punktspiel beim Abenteuer Oberliga reiste unsere C1 nach Doberlug-Kirchhain. Natürlich war der Vizemeister der letzten Saison gleich ein harter Auftaktgegner. Leider konnte der HSV, nach sehr guter Vorbereitung, nicht in Bestbesetzung auf Reisen gehen. Der Gastgeber präsentierte sich gewohnt schnell und spielerisch stark. Die Frankfurter hatten große Probleme mit der von den Schiedsrichtern tollerierten harten Gangart des VfB im Abwehrspiel. So gelang dem HSV bis zur Pause nur 3 Treffer (14:3). Nach dem Seitenwechsel stellten sich die  Frankfurtern besser darauf ein, und konnte das Ergebnis in Grenzen halten (29:11). Kein Grund den Kopf hängen zu lassen, schon am kommenden Wochenende empfängt der HSV den Oranienburger HC zum zweiten Punktspieltag.

 

24.9.2017 Kreisliga weibliche Jugend C2

- HSV Frankfurt – Rot-Weiss Friedland 26:14 -

Die Kreisliga traf sich schon zum zweiten Spieltag, der HSV Frankfurt hatte Friedland zu Gast. Nach dem schweren Auftakt in Altlandsberg, wollte das junge Team des Gastgebers eine bessere Leistung zeigen. Und das gelang ihnen recht gut. Spielerische Vorteile und eine gute Abwehrarbeit waren die Grundlage der 17:4 Pausenführung. Im zweiten Abschnitt ging man nicht mehr so zielstrebig vor, Friedland konnte auf 18:11 verkürzen. Am Ende stand aber ein ungefährdeter 26:14 Erfolg, bei dem sich acht Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten.

Saisonstart D-Jugend

Am Samstag erfolgte der Start in die neue Saison mit den ersten beiden Punktspielen in Fredersdorf. Gleich zum Auftakt wartete der FHC zum Stadtderby. Gegen den Staffelfavoriten ( ein Jahrgang älter und mit Spielern der Sportschule) startete unsere Mannschaft sehr nervös und leistete sich gegen einen offensiv deckenden Gegner viele Fehler im Aufbauspiel. Durch die daraus entstandenen Konter gerieten wir schnell in Rückstand, den wir im Verlaufe des Spiels auch nicht mehr korrigieren konnten. Auch die Durchschlagskraft in der Offensive ließ zu wünschen übrig. Die Vorgaben des Trainers konnten nicht umgesetzt werden und so ging das Spiel mit 11:19 verloren.

Im zweiten Spiel ging es gegen den Gastgeber Fredersdorf. Wir versuchten nach dem enttäuschenden Start gleich druckvoll zu agieren, was uns aber nur teilweise gelang. Viele Konzentrationsfehler störten einen ordentlichen Spielaufbau. Trotzdem konnten wir uns stetig absetzen und am ende gelang ein glanzloser 21:6 Sieg. Dieses Spiel wurde auch genutzt, um allen Mädchen eine angemessene Einsatzzeit zu geben.

In 14 Tagen geht es mit den Spielen gegen Altlandsberg und Schlaubetal-Odervorland weiter. Bis dahin wartet eine konzentrierte Arbeit im Training, um in diesen Spielen gut aufgestellt zu sein.

  1. Punktspiel weibliche Jugend C - Kreisliga -

    Zum ersten Punktspiel der neuen Kreisligasaison reisten unsere C Mädels mit einigen Sorgen zum MTV Altlandsberg. Sechs Spielerinnen fehlten auf Grund von Krankheit und Verletzungen. Aber trotzdem lieferte der HSV eine beherzte erste Hälfte ab. In der Abwehr konnte man dem Gastgeber, der altersmäßig und körperlich überlegen war, noch Paroli bieten. Im Angriff spielten die Frankfurter aber zu passiv. Über die Stationen 3:6, 4:8 bis zum Pausenstand von 4:10 hielt sich das Ergebnis in Grenzen. Nach dem Seitenwechsel aber gelang vom 5:13 bis zum 5:25 kein Tor mehr. Der MTV, mit zwei Spielerinnen aus Fredersdorf / Vogelsdorf verstärkt, unterband mit sofortigem festmachen jede spielerische Aktion der Gäste. Erst in der Schlussphase, mit dreimaliger Überzahl nach 2 Minuten Strafen, trafen die Frankfurter wieder zum 9:27 Endstand.

    HSV: Lenya Schimczick, Alina Koch (2 Tore), Laila Lähme, Laura Schwedler, Lina Albrecht, Melissa Kuder (2), Lea Teichmann (3), Sharona Pajer (1) Lea Theuer (1) Trainer Roland Merting

     

Saisonvorbereitung der D-Jugend

In der letzten Ferienwoche begann für unsere HSV-Mädchen die Vorbereitung auf die neue Saison mit einem 4-tägigen Trainingslager.
Schwerpunkte waren das neue Spielsystem in der D-Jugend, Fitness/Konditionstraining, Athletiktraining sowie das erlernen neuer Spielzüge. Die Mädchen waren gleich voll bei der Sache und kamen vorbereitet aus den Ferien zurück, um die Grundlagen für eine gute Saison zu legen.

Am 03.09. hatten wir dann gleich den ersten Härtetest beim Turnier der Füchse Berlin, dem 40. Berliner Sparkassen-Cup. Das Team kam sehr gut in das Turnier rein und konnte die Vorrunde mit 3 Siegen in 3 Spielen erfolgreich beenden. Im Halbfinale wartete dann die Mannschaft des Rostocker HC, die wir nach großem Kampf im 7-Meter Werfen mit 7:6 besiegen konnten.
Nun stand das Finale gegen Spandau an. In der Vorrunde gelang unserer Mannschaft ein knapper 2:1 Sieg. Auch im Finale war es ein ausgeglichenes Spiel. Nach schnellem Rückstand kamen unseren Mädchen ins Spiel zurück und konnten das Spiel bis zum ende offen gestalten. Durch einen verworfenen 7-Meter in letzter Sekunde ging das Spiel unglücklich mit 3:4 verloren. Die erbrachte Leistung lag weit über unseren Erwartungen und wir konnten stolz auf unser Team sein.

Unser 2. Vorbereitungsturnier führte uns am 09.09. nach Rangsdorf zu den Rangsdorfer Handballwochen. Nach dem gelungenen Start in der Vorwoche wollten wir uns auch dort gut präsentieren. Der Veranstalter hatte wieder ein starkes Teilnehmerfeld ins Rennen geschickt. Nach dem ersten Spiel gegen Fredersdorf, dass mit 6:0 gewonnen wurde, wartete bereits der Turnierfavorit Rangsdorf. Von Beginn an zeigte unsere Mannschaft eine starke und konzentrierte Leistung. Die hervorragende Abwehrarbeit dominierte das Spiel, auch deswegen gab es ein knappes 2:1. Der Sieg hätte aber durch eine konsequente Chancenverwertung etwas höher ausfallen können. Nach zwei weiteren Siegen gegen OSF Berlin und der HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst wartete mit dem HSV Wildau ein weiterer schwerer Prüfstein. Unser Team ging couragiert zur Sache und ließ den Gegner durch eine bärenstarke Abwehrleistung keine Chance ins Spiel zu finden. Gleichzeitig wurden die Chancen im Angriff durch kluges Kombinationsspiel genutzt. Am ende gelang unserer Mannschaft ein 6:1 Sieg, das den Turniersieg bedeutete.

Saisonvorbereitung der C – Jugend

Die C – Jugend des HSV Frankfurt startete mit einem Trainingslager im Vogtland in die Saisonvorbereitung. 18 Spielerinnen hatten viel Spaß und legten gute Grundlagen. Auf der Hinfahrt nahm der HSV mit zwei Teams am Mazda Junior Cup des SHV Oschatz teil. Für einen Start aus dem „Kalten“ heraus, mit Platz drei und fünf, präsentierten sich die Mädels des HSV schon ganz gut. Wichtig für die Trainer, die Sommerpause ließen die Spielerinnen nicht ungenutzt verstreichen. Laura Köhne wurde als beste Torschützin und Emilia Pilz als beste Spielerin geehrt. Im Trainingslager standen dann Team bildenden Maßnahmen und Konditionsarbeit auf dem Programm. Zwei Testspiele gegen SG Zschorlau / Schneeberg und Plauen / Oberlosa wurden ansprechend absolviert. Natürlich kam auch wieder der Spaß im Kletterwald und bei der Nachtwanderung nicht zu kurz. Vielen Dank an die mitgereisten Eltern, die das Trainingslager erst möglich machten.

HSV: Kira Amparo Enders, Klara Frühauf, Maxima Hoppenrath, Viktoria Jahn, Alina Koch, Laura Köhne, Melissa Kuder, Sharona Pajer, Emilia Pilz, Lilo Reinschke, Anna Richter, Lenya Schimczik, Laura Schwedler, Lilli Stahl, Lea Teichmann, Alicia Thonicke, Nike Weddemar, Johanna Weiss-Motz

 

Deutsch – Polnisches Turnier

Am 17.6.2017 haben die zwei befreundeten Vereine, der Handball Sport Verein Frankfurt(Oder) und UKS Jedynka Słubice in drei Altersklassen ein Turnier veranstaltet. Beide Vereine haben seit mehreren Jahren sehr freundschaftliche Beziehungen und wollen diese auf eine neue Stufe der Zusammenarbeit bei gemeinsamen Projekten und Aktivitäten stellen.

Um 09:30 Uhr eröffneten die Vereinsvorsitzenden beider Vereine das Turnier. Sie begrüßten die Teams, die Eltern und Fans sowie die Ehrengäste aus Frankfurt(Oder) den Oberbürgermeister Dr. Martin Wilke mit Frau und aus Słubice den Vizebürgermeister Roman Sieminski und die Schulleiterin der Szokla Podstawowa; Frau Magdalena Słowska.

Vor mehr als 120 Gästen sprachen der Oberbürgermeister Dr. Martin Wilke und der Vizebürgermeister Roman Sieminski Grußworte an die Mannschaften und wünschten dem Turnier einen guten sportlichen Verlauf.

In jeder Altersklasse standen sich drei Mannschaften gegenüber.

weibl. Jugend E: HSV , Słubice I und Słubice II

weibl. Jugend D: HSV I, HSV II und Słubice

weibl. Jugend C/B: HSV I, HSV II und Słubice

Die Eltern und Zuschauer sahen in allen drei Gruppen spannende Spiele und waren mit Begeisterung dabei.

Bei der weibl. Jugend E zeigten die Mädchen vom HSV eine sehr souveräne Leistung und gewannen ihre beiden Spiele. Im letzten Spiel sahen die Zuschauer ein spannendes Spiel der beiden Mannschaften aus Słubice.

Bei der weibl. Jugend D zeigten die Mädchen aus Słubice was sie können und sicherten sich mit deutlichen Ergebnissen den Sieg.

Den Sieg im Turnier der weibl. Jugend C/B sicherte sich mit einer guten geschlossenen Mannschaftsleistung der HSV I.

Bei diesen ersten Deutsch – Polnischen Vereinsturnier zweier befreundeter Vereine stand im Mittelpunkt den sportlichen Abschluss der Saison beim Leistungsvergleich der Mädchen zu begehen, miteinander besser bekannt zu werden und mit dem Wanderpokal den Grundstein für ein traditionelles jährliches Abschlussturnier zu legen. Neben den sportlichen Aspekten wurde bei einem guten Kuchenbuffet, die Eltern beide Vereine hatten Kuchen mitgebracht, Gespräche geführt, gefachsimpelt was hier und da noch zu machen wäre.

Den Gesichtern und Äußerungen der Eltern, Mädchen und Zuschauern war anzumerken, dass das eine gelungene Veranstaltung war und wir auf dem richten Weg sind, und zwischen den Vereinen HSV Frankfurt(Oder) und UKS JEDYNKA Słubice eine stabiles und vertrauenswürdiges Miteinander besteht.

33. Warnemünde Cup weibl. Jugend D

Downlow Spielbericht»